Ohrenschmaus für Läufer

Sport-Kopfhörer im Praxis-Test

von Eva Krusat

Laufen mit Musik beflügelt und macht Spaß. Fast jeder tut es hin und wieder, wenn es hinaus auf die Straße geht. Dabei merkt man allerdings schnell, dass beim Sport für Kopfhörer ganz andere Regeln gelten als im Alltag. Das klassische Kopfhörer-Kriterium – die Qualität des Klangs – ist für Läufer nur eine von mehreren relevanten Eigenschaften, die das Gerät aufweisen sollte, denn ein Kopfhörer, den man für eine bewegungsintensive Aktivität benutzt, hat ganz eigene Bedingungen zu erfüllen.

Test anschauen

 

 

Erhol Dich gut!

Marktübersicht Recovery-Produkte

von Uwe Schröder

Viele Läufer betreiben ihre Regeneration passiv, nach dem Motto: „lass es geschehen“. Wer aber seine Erholungsphase aktiv unterstützt, ist schneller wieder fit für die nächste Trainingseinheit. Recovery-Produkte sollen helfen, Energiespeicher schnellstmöglich zu füllen und zerstörte Muskelsubstanz zu reparieren. Nach jedem Lauf benötigt der Körper eine Erholungsphase, um das Ausgangsniveau der Leistungsfähigkeit wieder zu erreichen, oder im Idealfall dieses leicht zu überschreiten. Die dafür benötigte Zeit ist abhängig von Trainingszustand, Intensität und Dauer der Belastung, sowie von begleitenden Faktoren. Dazu zählen unter anderem Entspannungstechniken und Ernährungsmaßnahmen.

Test anschauen

 

 

Kein überflüssiger LUXUS

Marktübersicht Laufuhren für Einsteiger

von Eva Krusat

Im Gespräch mit den Laufpionieren des vorigen Jahrtausends hört man es immer wieder: „Damals“ genügten Stoppuhr, Bleistift und Papier, um das Training zu dokumentieren. „Damals“ gab es allerdings weder Internet noch GPS – die beiden Schlüsseltechnologien, die den heutigen Läufern zur Verfügung stehen, um sich einen schnellen und bequemen Überblick über das eigene Training zu verschaffen.

Test anschauen

 

 

Die pure Vielfalt - nur singen können Sie nicht

Der alternative Schuhtest

von Björn Weier

Die Sportlerin war sich ganz sicher und es klang mehr als überzeugend. Im Laufsportgeschäft auf ihr bisheriges Schuhwerk angesprochen, kam es wie aus der Pistole geschossen – es sei definitiv ein Modell der Marke Oasis gewesen. Während der junge Verkäufer sich innerlich etwas schmunzelnd ausmalte, welche Lieder der Schuh wohl zu singen imstande war, stellte sich doch sehr schnell heraus, dass die Kundin bisher mit einem Modell der Marke Asics unterwegs gewesen sein musste.

Test anschauen

 

 

Glaubst du noch oder hast du schon Beweise?

Marktübersicht Komplexpräparate

von Uwe Schröder

Zahlreichen Einzelfallberichten und kleineren Untersuchungen, die hilfreiche Effekte von Nahrungsergänzungen dokumentieren, stehen oft größere Studien gegenüber, bei denen kein eindeutiger Wirknachweis gelungen ist. Und über allem schweben die europäische Lebensmittelüberwachungsbehörde (EFSA) und die Health-Claims-Verordnung, die genaue Vorgaben für kommunizierbare Wirkaussagen machen. Denn seit einigen Jahren gilt für ganz Europa, dass nur das an potenzieller Wirkung ausgelobt werden darf, was explizit von der EFSA als wissenschaftlich erwiesen dargestellt und auf dieser Basis vom Europäischen Parlament in Brüssel erlaubt wurde.

Test anschauen

 

 

Ein muss für jede Läufern

Produkt-Test Sport-BHs

von Eva Krusat

Sport-BHs ermöglichen Laufen ohne lästiges und schmerzhaftes Auf und Ab im Brustbereich. Aber welcher ist der richtige? RUNNING – Das Laufmagazin hat sechs Modelle auf Halt, Tragekomfort und Atmungsaktivität getestet.

Test anschauen

 

 

Und es werde Licht!

Stirnlampen im Test

von Björn Weier

Wenn die Tage kürzer werden und die Laufrunden vermehrt in der Dunkelheit stattfinden, kommen sie wieder zum Vorschein. Blinkende Lichter zieren dann den Athletenkörper für eine bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Und irgendwie rufen sie in so manchem von uns vielleicht auch die ersten vorweihnachtlichen Gefühle hervor ...

Test anschauen

 

 

Wie geil ist Geiz ?

Low-Cost-Laufschuhe im Test

von Andreas Schur

Mittlerweile ein gewohntes Bild: Neben den neuesten Modellen der arrivierten Laufschuhhersteller in Fachgeschäften werden in Discountern sowie den Shop-in-Shop-Systemen von Kaffeeröstereien ebenfalls Running-Schuhe – in optisch durchaus ansprechender Qualität – feilgeboten. Außerdem locken Angebote der Filialen von Sporthäusern. Da wird dem Auge des Laien geschmeichelt, und so manch einer fragt sich: Warum soll ich 100, 130 oder 160 Euro für ein Paar Laufschuhe ausgeben, wenn die günstigeren Varianten denselben Spaß für 20 oder 25 Euro versprechen? Höchste Zeit für RUNNING – Das Laufmagazin, die Geiz-ist-geil-Modelle unter die Lupe zu nehmen. Wir testeten fünf Paar Laufschuhe innerhalb der Preisspanne von 19,99 bis 39,95 Euro.

Test anschauen

 

Von der Straße in eine andere Welt abbiegen

Trailschuhe im Test

von Björn Weier

Es soll ja tatsächlich Menschen geben, denen Laufen zu eintönig, ja, gar zu langweilig erscheint. Dabei ist es eine der facetten - reichsten Sport arten überhaupt. Beim ruhigen Trainingslauf die Gedanken kreisen lassen, Körper und Geist beim Wettkampf fordern oder Selbstvertrauen tanken beim Bewältigen neuer Streckenlängen – vieles kann, nichts muss sein. Welcher andere Sport bietet schon so viele Möglichkeiten, ihn ganz individuell genießen zu dürfen?

Test anschauen

 

 

Mit Spaß an der Temposchraube drehen!

Lightweight-Trainer im Test

von Björn Weier

Es ist doch immer wieder ein ganz besonderer Moment, in neue Laufschuhe zu schlüpfen und die ersten Kilometer damit unter die Füße zu nehmen. Ein frisches, unverbrauchtes Gefühl sorgt dann für pure Motivation und macht Lust auf die bevorstehende Einheit. Besonders angenehm ist es, wenn sich der neue Trainingsbegleiter leichter anfühlt als sein Vorgänger.

Test anschauen

 

 

Der große Laufschuhtest

Frühjahr 2013

von Björn Weier

Wenn eingefleischte Läufer sich beim Wett kampf oder auf der Trainingsrunde begegnen, ist ihnen oft eines gemeinsam. Der Blick geht fast automatisch nach unten in Richtung Fuß. Die Frage, welchem Schuhmodell der Nebenmann wohl sein Vertrauen schenkt, ist stets von Interesse. Manchmal überrascht dann das, was sich da
findet, und Nostalgiker kommen voll auf ihre Kosten.

Weiterlesen und Test anschauen

 

 

Freiwillig unter Druck

Kompressionsstrümpfe im Test

von Björn Weier

Wenn im Laufsport über die Trends der letzten Jahre gesprochen wird, ist das Thema Kompression ganz vorne mit dabei. Ob Laufhose, Socke oder Shirt – alles gibt es mittlerweile auch in der Variante, die Leistungssteigerung und eine verbesserte Regeneration verspricht. Es ist noch gar nicht so lange her, da geriet der Läufer, der beispielsweise die neuen Wunderstrümpfe das erste Mal am Fuß hatte, in ein regelrechtes Gefühlschaos. Gedanken wie „Hoffentlich sieht mich keiner!“ wechselten sich mit der Frage ab, was denn an der mutmaßlichen Wirkung tatsächlich dran sei.

Weiterlesen und Test anschauen

 

 

 

Man muss ja nicht, aber man kann

Winter-Laufschuhe im Test

von Björn Weier

Wenn die Tage kälter werden und die Laufbekleidung zwangsläufig angepasst wird, stellt sich so mancher Sportler die Frage nach dem passenden Schuhwerk. Hatte das Lieblingsmodell mit dem luftdurchlässigen Obermaterial im Sommer noch so angenehme Kühlung vermittelt, macht dieser Effekt jetzt nicht mehr wirklich viel Freude. Spätestens die ersten Einheiten mit kalten und nassen Füßen lassen die Überlegung nach einer Schuhalternative aufkommen. Eigentlich gibt es kaum einen Hersteller, der nicht spezielle Winter-Laufschuhe im Programm hat. Aber was bringen diese Modelle eigentlich? Sind sie die Investition wert?

Weiterlesen und Test anschauen

 

 

Jeder Jeck

Winterlaufjacken im Test

von Björn Weier

Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich der menschliche Organismus Kälte wahrnimmt. Auf der winterlichen Laufrunde finden sich so manche Extreme. Da gibt es diejenigen unter uns, denen Minusgrade scheinbar wie ein laues Lüftchen vorkommen. Mit kurzer Hose und Shirt absolvieren sie selbst bei Schneefall unbeeindruckt ihre Trainingseinheiten. Der Nächste gerät da schon beim bloßen Anblick ins Frösteln. Eine andere Spezies ist daran zu erkennen, dass sie gar nicht zu erkennen ist. Mit unzähligen Lagen Lauftextilien bewaffnet und bis zur Unkenntlichkeit vermummt, machen sich diese Sportler auf die Strecke. Meist halten sie ihrer Ausrüstung auch noch die Treue, wenn die Temperaturen schon wieder in zweistellige Bereiche klettern.

Weiterlesen und Test anschauen

 

 

Laufend unterwegs

Die Welt der Sportreisenanbieter

von Anne Kirchberg

Auf das Sofa, fertig und los: Die gemütliche Zeit während der Feiertage eignet sich perfekt dafür, das vielfältige Angebot an Laufreisen zu durchforsten. Die Unternehmen lassen mittlerweile die Urlaubsträume jedes Läufers wahr werden: Von Wettkämpfen auf der Chinesischen Mauer über Lauf-Kreuzfahrten bis hin zum Barfuß-Laufen – es gibt
nichts, das es nicht gibt! Bevor die Reise beginnt, kommt die Qual der Wahl. Unzählige Firmen haben erkannt, dass vom Freizeit- bis zum Profi-Sportler viele auch während der schönsten Wochen des Jahres aktiv bleiben möchten und sich dabei gerne die Welt anschauen. Dementsprechend ist das Angebot in der Vergangenheit explosionsartig gestiegen.

Weiterlesen und Test anschauen

 

 

Lässt sich Leistung schlucken?

Jedes Jahr im Dezember werden brave Sportler vom Nikolaus beschenkt, die Unartigen von ihm mit der Rute gezüchtigt. In diesem Dezember kommt für viele Lebensmittel- und Nahrungsergänzungsmittelhersteller die große Rute von der Europäischen Kommission (EU) aus Brüssel. Ab dann sind alle nicht explizit zugelassenen Wirkaussagen zu Lebensmitteln verboten. Und die braven Verbraucher beschenkt die EU-Kommission mit der Sicherheit, dass nur noch mit Behauptungen geworben werden darf, die auch wirklich haltbar sind. Oder?

Artikel lesen

Laufen Sie flüssig

Sportgetränke im Visier

Das British Medical Journal (BMJ) hat in diesem Sommer die Sportnahrungshersteller auf den Boden der Tat sachen zurückgeholt. „Nicht evidenzbasiert“, „zu kleine und zu homogene Stichproben“, „unrealistische Vor bedingungen“ etc. So wird die aktuelle Studienlage zur Sporternährung und den ausgelobten Wirkungen speziell von Sportgetränken beschrieben. Nur ein einziger dieser Produzenten hätte auf Nachfrage Details seiner Studien zur kritischen Prüfung zur Verfügung gestellt. Schlussendlich wisse man sehr wenig, vor allem, wenn Empfehlungen für die Allgemeinheit ausgesprochen werden sollen, so die Autoren. Ihr Fazit: Sportler sollten ihre eigene Ernährungsstrategieentwickeln.

Artikel lesen

 

You(r) Tube

Das bringen Energie-Gels

1994. Das Unternehmen Squeezy stellt das erste Kohlenhydrat-Gel in Deutschland vor. Bis dato liefen schon Abertausende von Sportlern erfolgreich Marathon und hatten noch längere Strecken absolviert, ohne auf einen derartigen Energie - nachschub zurück greifen zu können. Wozu also konzentrierte Kohlenhydrat-Tuben mit ins Rennen
nehmen?

Artikel lesen

Energie-Riegel: Leistung entriegelt – Fettverbrennung verriegelt

Energie-Riegel richtig einsetzen

„Iss nicht so viel Süßes.“ Diesen Satz haben die meisten schon einmal gehört, oft in jungen Jahren von jeglicher Art Erziehungsberechtigter. Auch wer ihn damals bewusst ignoriert hat, sollte ihn sich heute bei der Wahl seines Sport-Riegels zu Herzen nehmen. Denn je nachdem, wie gut der Energiespender in den persönlichen Läuferalltag passt, wird die Leistung förmlich „entriegelt“ oder aber die Fettverbrennung „verriegelt“.

Artikel lesen

Wenn Sie es genau wissen wollen

Spiroergometrie

Einfach losrennen kann jeder – und das ist gut so. Wenn Sie aber vorher wissen wollen, wie weit Sie letztlich kommen, hilft die Spiroergometrie: eines der aktuell genauesten diagnostischen Analyseverfahren zur Bestimmung der Ausdauerleistung. Immer mehr Sportler nutzen es, um effizienter zu trainieren. Dazu sprach RUNNING – Das Laufmagazin mit Prof. Dr. med. Dietrich Baumgart. Der Internist und Kardiologe ist ärztlicher Direktor des Preventicum Essen und Düsseldorf und läuft selbst seit fünf Jahren Marathon.

Pfadfinder

Schuhe für jedes Gelände

Die Zeiten, in denen man vom Geheimtipp Trail-Running sprach, sind längst vorbei. Vielmehr ist es schon fast ein Trend geworden, einen Blick in diese Richtung zu riskieren. Aber was bedeutet das Laufen auf „Trails“ – wie man heute so schön neudeutsch sagt – eigentlich? übersetzen lässt sich der Begriff mit Pfad, Wanderpfad oder Trampelpfad. Das ist die eher nüchterne Umschreibung. Für den Sportler bedeutet Trail-Running das Laufen auf dem unbekannten Waldweg, das plötzliche Abbiegen von der Straße auf ein Wiesenstück, das Ausweichen vor dem umgestürzten Baumstamm oder kurz: da zu rennen, wo der Kopf gerade hin will.

Artikel lesen

 

„Hot in here“

Marktübersicht: Fitness-DVDs

Wer kennt sie nicht: die Fitness-Videos der 1980er- und 1990er- Jahre, auf denen sportliche, schlanke Supermodels oder Schauspielerinnen zeigen, wie sie ihren Körper in Form halten. Was damals bereits absoluter Trend war, setzt sich nun fort. Allerdings präsentieren mittlerweile ganz andere Stars und Sternchen ihre Sport-Geheimnisse, die auch für Läufer ein interessantes Zusatzprogramm sein können.

Artikel lesen

 

Getränke nah am Wasser

Marktübersicht: Near-Water-Produkte

Individualität, Spaßfaktor und Mehrwert sind „in“, auch bei Getränken. Schon die weit über 500 Mineralwässer in Deutschland bieten eine kaum zu überblickende Vielfalt an trinkbarem Nass. Den Konsumentenwunsch nach Ich- Identifikation und Emotion, nach Lifestyle und Individualität – selbst bei Lebensmitteln – scheinen sie aber allein nicht erfüllen zu können. Trinken ist heute mehr als das Stillen von Durst. Im stagnierenden Getränkemarkt schreiben derzeit Near-Water- Getränke besonders gute Zahlen, und das europaweit. In Deutschland haben sie fast 20 Prozent des gesamten Marktes der alkoholfreien Erfrischungsgetränke erobert. Was ist drin in den „wassernahen“-Getränken und können Läufer von ihnen profitieren?

Artikel lesen

 

Hören Sie auf Ihre Pumpe

Aktuelle Herzfrequenzmesser im Test

Mittlerweile sollten Herzfrequenz-Messgeräte oder Laufcomputer mit zur Grundausstattung eines jeden Sportlers unserer Garde gehören, egal, ob man als Hobbyathlet oder aus ambitionierten Gründen die Schuhe schnürt. Denn die Vorteile solcher Geräte liegen auf der Hand. Häufig wird beim Training oder Wettkampf nach Gefühl gehandelt. Diese Vorgehensweise ist allerdings oft trügerisch.

Artikel lesen

 

Der RUNNING-Laufschuhtest 2011

... damit Sie den Durchblick behalten

24 Tester der LEX-Laufexperten waren zusammen mit unseren Redakteuren unter der Koordination von Lutz Melzer von Weih- nachten 2010 bis Februar 2011 unterwegs, um Ihnen, liebe RUNNING-Leser, diesen Leitfaden für den Laufschuhkauf zu erstellen. Lutz und seine laufkundigen Mitstreiter scheuten dabei keine Wetterunbilden, Atemnot oder Abendlaufeinheiten, um die 42 Probanden im Test auf Herz und Nieren zu prüfen. Zusätzlich war natürlich auch die RUNNING-Redaktion auf den Socken, damit sie sich ein Bild von den 2011 antretenden Kandidaten machen konnte.

Artikel lesen

 

Das Beste was ein Apfel werden kann, oder?

Marktübersicht Apfelschorlen

Wenn es etwas gibt, das bei allen Sportarten anscheinend zwingend notwendig ist, das bei Trainern und Eltern uneingeschränktes Vertrauen genießt, das sich sowohl auf dem Fußballplatz, beim Kinderturnen als auch in der Tasche von Läufern findet, dann ist es die Apfelschorle (Synonym Apfelsaftschorle). Sie erfährt eine Allroundempfehlung für aktive Menschen von allen sich für die Ernährung verantwortlich erklärenden Dachorganisationen. Aber mit Recht?

Artikel lesen

 

Besserer Durchblick

Marktübersicht Laufbrillen

Für Radsportler, Skifahrer und Triathleten zählt die Sportbrille zur Grundausstattung. Schaut man sich bei Läufern um, sind Brillen eine Ausnahme. Sie kommen höchstens im Frühling oder Sommer saisonbedingt zum Einsatz. Dabei dient dieses Equipment nicht nur dem Schutz vor starkem Sonnenlicht, sondern erfüllt noch weitere sinnvolle Funktionen.

Artikel lesen

 

RUNNING Gel-Test 2009

Kleine Zuckertüten

Nichtsportler bekommen sie meist nur einmal im Leben. Bei der Einschulung. Läufer nehmen sie aber seit inzwischen 15 Jahren regelmäßig mit: die Zuckertüte. Die Verpackung erinnert manchmal zwar eher an eine Lümmel- als eine Zuckertüte, ihr Inhalt sollte aber genau wie dieser schnell und überall einsetzbar sowie praktisch und sicher in der Handhabung sein. Der Geltest entstand in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sporternährung Bad Nauheim. Es wurden jeweils die in der nebenstehenden Tabelle abgelichteten Geschmacksrichtungen unter die Lupe genommen.

Artikel lesen

Vitaminfalle oder Leistungsförderer

Komplexe Nahrungsergänzung im Überblick

„Vitaminpräparate – mehr Schaden als Nutzen?“ So oder ähnlich titelten in den vergangenen Monaten zahlreiche Medien. Einige Studien dokumentieren, dass die regelmäßige Einnahme von hoch dosierten Vitaminpräparaten negative Wirkungen haben kann. Allerdings machen gerade die Hersteller derartiger Präparate auf einen angeblich unzureichenden Versorgungszustand aufmerksam. Für Sportler sei der durch die körperliche Aktivität erhöhte Nährstoffbedarf durch „normale“ Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr kaum zu decken. Aktuelle Ernährungsberichte belegen jedoch, dass in unseren Breiten Nährstoffmängel praktisch keine Bedeutung haben. Selbst wenn die Zufuhrempfehlung nicht erreicht wird, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass Mangelerscheinungen befürchtet werden müssen. Denn die Empfehlungen enthalten großzügige Sicherheitszuschläge von bis zu 30 Prozent.

Artikel lesen

 

Der RUNNING Mineralwassertest

Zwölf Produkte im Glas

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Sporternährung in Bad Nauheim entstand der RUNNING-Mineralwasser- Test, schließlich machen allein folgende Zahlen schon durstig: In Deutschland haben Verbraucher die Auswahl zwischen über 500 heimischen Mineralwässern, 60 Heilwässern sowie zahlreichen Quell- und Tafelwässern. Der Pro- Kopf-Verbrauch lag im Jahr 2007 in Deutschland bei etwa 130 Litern Mineralwasser. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Bierkonsum liegt bei circa 112 Litern pro Jahr. Doch Wasser ist nicht gleich Wasser und kein Wasser dieser Erde gleicht einem anderen.

Artikel lesen

RUNNING Riegeltest

Teil 1

Ein Hungerast während eines Marathons war Auslöser für die kleinen Energiepakete, die seit mehr als einem Vierteljahrhundert Sportler bei Training, Wettkampf, Regeneration oder der Carboloadingphase unterstützen. Denn aus dieser Erfahrung heraus entwickelte der kanadische Läufer Brian Maxwell 1983 den ersten Energieriegel, den Powerbar. Heute ist für jede denkbare Trainingseinheit und für jeden individuellen Anspruch das passende Produkt zu finden. In dieser und der nächsten Ausgabe von RUNNING – Das Laufmagazin werden in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sporternährung Bad Nauheim einige aktuelle Riegel unter die Lupe genommen.

Artikel lesen

 

Teil 2

Im ersten Teil des RUNNING-Riegeltests 2009 in der Ausgabe 09/2009 von RUNNING – Das Laufmagazin wurde bereits deutlich, dass für jede denkbare Laufeinheit und für jeden individuellen Anspruch ein geeigneter Riegel zu finden ist. Im zweiten Teil folgen nun weitere acht Kandidaten, die angetreten sind, um dem Hunger - ast geschmackvoll entgegenzuwirken. Auch der zweite Teil des Tests entstand in Zusammenarbeit mit dem Institut für Sporternährung Bad Nauheim. Es wurden jeweils die in der nebenstehenden Tabelle abgebildeten Geschmacksrichtungen verkostet.

Artikel lesen

 

Fix und fertig

Sportgetränke im Test

Sportler-Fertiggetränke sind gerade bei Freizeitläufern sehr beliebt. Im Gegensatz zu Produkten auf Pulverbasis müssen sie nicht angerührt und in eigene Flaschen abgefüllt werden. In praktikablen Verpackungen und Portionsgrößen (0,33 bis 0,5 Liter) können sie überall hin mitgenommen werden. Viele weisen einen praktischen Trinkverschluss auf, und bei einigen hat die Verpackungsform eine ergonomische Handlichkeit. Die Deklaration erlaubt ein fixes Einordnen der Nährstoffe.

Artikel lesen

 

"Ein recht seltsames Essen"

Marktübersicht Sportler-Müslis

So hatte der Aargauer Ernährungsmediziner Maximilian Oskar Bircher- Benner um 1900 das bei Schweizer Alpenbauern bekannte Gericht aus Getreideflocken, Obst und Kondensmilch bezeichnet, bevor er es in seinem Sanatorium als Diätspeise zum Abendessen reichte. In der Schweiz wird es heute noch gern abends anstatt zum Frühstück verzehrt: Für Läufer vorbildlich, denn Müsli kann eine ideale Regenerationskost sein. So kam eine im Mai dieses Jahres veröffentlichte Studie an trainierten Ausdauersportlern zu dem Ergebnis, dass Getreideflocken mit Milch die muskuläre Regeneration nach intensiven Belastungen genauso gut unterstützen wie ein kommerzielles Recovery-Getränk.

Artikel lesen

... und es werde Licht

Marktübersicht Stirnlampen

Es gibt viele gute Gründe, sein Laufequipment vorsorglich mit einer Stirnlampe zu bereichern. „Sehen und gesehen werden“, so könnte man die Vorteile auf den Punkt bringen. Neben der Passform und Leuchtkraft sollte der zukünftige Einsatzbereich des Produktes bei der Auswahl berücksichtig werden. Ob zum Laufen, für Trekking-Touren, als Begleiter von Bergsteigern und Kletterfreaks oder sogar für Radsportler, das Angebot ist bei diesen Lichtspen - dern vielfältig. Dabei sind die meisten Lampen und Leuchten für ein breites Einsatzspektrum geeignet. Die „einzig wahre Stirnlampe für den Läufer“ gibt es somit nicht.

Artikel lesen

Praktische "Geh-Hilfen" für Trail-Runner

Marktübersicht Stöcke

Während meiner Vorbereitungen auf den Ultra-Trail du Mont-Blanc entschied ich mich nach vielen Gesprächen dann doch für den Griff zum Stock. Immerhin war ich drei Jahre zuvor beim Transalpine- Run ohne „Gehhilfen“ am Start, doch ich wollte dem Rat gestandener Teilnehmer des Ultrarennens am Mont Blanc folgen. Die Suche im weltweiten Netz half mir bei der „Einkaufsberatung“ genauso wenig weiter wie das Studium der Lauf- und Bergsportzeitschriften. Der Besuch im ausgesuchten Outdoor-, Bergsport- und Sportfachhandel brachte selbst nach intensiven Diskussionen mit den Spezialisten keine Erleuchtung. Die folgende Marktübersicht hat das Ziel, den Interessierten zu ein wenig Licht im Dunkel des Trail-Stockwaldes zu verhelfen.

Artikel lesen