Mission Mami

Wie lassen sich Laufen sowie Schwangerschaft und Mutter-Sein vereinbaren?

In der Serie "Mission Mami" begleitet RUNNING - Das Laufmagazin exklusiv die erfolgreiche Amateur-Läuferin Judith Hertell durch ihre Schwangerschaft(en) und die frühe Phase der Mutterschaft.

Lesen Sie hier Teil 1 bis 14 der Serie. Hier berichtet Judith Hertell über Ihre Zeit bis hin zur 36. Schwangerschaftswoche mit ihrem zweiten Sprössling.

Teil 1 - Wunder Natur

Judith Iseler, Jahrgang 1978, ist erfolgreiche Ausdauersportlerin. 2010 finishte sie ihren ersten Ironman-Triathlon in Frankfurt in 11:30 Stunden, im April 2011 gewann sie den Freiburg Marathon, wenige Wochen später absolvierte sie ihren ersten Ultra-Marathon am Rennsteig als Zweite in 6:46:21 Stunden. Zu dieser Zeit war Judith bereits in der vierten Woche schwanger – ohne es bis dahin zu wissen.

Andreas Schur/RUNNING: Judith, glücklich siehst Du aus, wie die meisten werdenden Mütter. Wann hast Du bemerkt, dass Du schwanger bist?

Iseler: Erst mal gar nicht. Ich war mitten in der Vorbereitung auf den Zugspitz Ultratrail. Bei den hohen Trainingsumfängen von etwa 16 Stunden pro Woche neben dem Job spielt der Zyklus einer Frau schon mal verrückt.

...

Weiterlesen

 

Teil 2 - Das hat gesessen

etwa 10. Schwangerschaftswoche

Andreas Schur/RUNNING: Judith, beim ersten Teil der Serie hattest Du geschildert, wie Du Deine Schwangerschaft bemerktest und dass Du Probleme mit Übelkeit in der frühen Phase Deiner Schwangerschaft hattest. Was hat Dir gegen diese Probleme geholfen?


Judith Iseler: Mein Zahnfleisch blutete von der vielen Spuckerei. Was hilft: Mit einer milden Mundspülung verdünnt spülen und gurgeln. Nimmt man es pur, darf man gleich wieder rennen.

...

Weiterlesen

 

Teil 3 - Alles langsam und mit Amore

etwa 13. Schwangerschaftswoche

Andreas Schur/RUNNING: Judith, beim letzten Mal hattest Du uns von einer Amnionablösung berichtet, die eine absolute Sportpause erforderlich machte. Hast Du – oder besser: habt Ihr – diese Phase gut überstanden?


Judith Iseler: Nach der Diagnose habe ich mich ganz brav auf die Couch gelegt und geschont. Ich war es ja von den Wochen davor schon gewohnt. Auch die Spuckerei habe ich mir „verboten“.

...

Weiterlesen

 

Teil 4 - Am Ball bleiben

etwa 17.-22. Schwangerschaftswoche

Andreas Schur/RUNNING: Judith, der fünfte Monat in Deiner Schwangerschaft ist erreicht, sozusagen Halbzeit …

Judith Iseler: Das ist richtig. Mittlerweile zeigt die Waage stolze 63 Kilogramm an, also sechs bis sieben Kilogramm
mehr als vor der Schwangerschaft. Würde der Krümel während der Untersuchung nicht vor lauter Scham die Nabelschnur zwischen die Beinchen klemmen, könnte man das Geschlecht erkennen.

...

Weiterlesen

 

Teil 5 - Herzlichen Glückwunsch

etwa 33. Schwangerschaftswoche

Andreas Schur/RUNNING: Eigentlich sollte ich hier Judith Iseler treffen, aber vor mir sitzt Judith Hertell. Darf ich herzlichen Glückwunsch sagen?

Judith Hertell: Ja, gerne. Zwei Wochen vor Weihnachten haben mein langjähriger Lebenspartner und zukünftiger Vater unseres Kindes und ich im kleinen Kreis geheiratet. Der Name der Kleinen wird dann auch besser zu unserem gemeinsamen Namen passen. Im Sommer wird dann vielleicht noch eine größere Party folgen. Dann darf ich auch wieder Wein und Sekt trinken.

...

Weiterlesen

 

Teil 6 - Geduld und immer wieder Geduld

etwa 6. Woche nach der Geburt

Andreas Schur/RUNNING: Hallo Judith und Ella! Schön, endlich die eigentliche Protagonistin dieser Serie
kennenzulernen. Wie geht es Euch?

Judith Hertell: Hallo! Die kleine Ella wächst fleißig und hebt schon seit längerer Zeit ihr Köpfchen allein. Damit heißt es Bahn frei für die ersten Ausfahrten mit dem Radanhänger in liegender Position. Die Geburt selbst verlief problemlos und war schneller beendet als ein Marathon.

...

Weiterlesen

 

Teil 7 - Aufgeklärt

etwa 12. Woche nach der Geburt

Andreas Schur/RUNNING: Seid Ihr mit dem Rad zu unserem Termin gefahren? Mit Ella im Anhänger? Sie strahlt
ja richtig vor Freude!

Judith Hertell: Der kombinierte Radhänger und Babyjogger ist wirklich sein Geld wert. Von Beginn an zugelassen, weil speziell dafür ausgerichtet. Alle Vorsorge-Untersuchungen bei Ella bestätigen: Ihr geht es super! Und die Kleine genießt jede einzelne Ausfahrt. Sie strahlt wirklich immer so wie jetzt, jedes Mal, wenn es losgeht.

RUNNING: Und beim Laufen wird es Ella nicht mit der Zeit zu langweilig darin?

...

Weiterlesen

 

Teil 8 - Ausgeheilt

etwa 18. Woche nach der Geburt

Andreas Schur/RUNNING: Judith, Dein Lächeln heißt, der Ermüdungsbruch im Fuß ist ausgeheilt?

Judith Hertell: Ja, der Fuß ist wieder heile, dank Schonung und mithilfe von Akupunktur. Das Ganze hatte wie
so oft wohl mehrere Ursachen: zum einen die veränderte Hormonlage durch das Stillen, wodurch Muskeln und Bänder elastischer werden und so die übliche Stützfunktion beim Laufen nicht mehr ganz so zuverlässig wie gewohnt übernehmen. Da ich das nicht wusste, ...

Weiterlesen

 

Teil 9 - Aufsteigende Formkurve

etwa 8. Monat nach der Geburt

Andreas Schur/RUNNING: Judith, wie ich mitbekommen habe, strebst Du im Aufwind Deiner Formkurve wieder ambitionierte Ziele an?

Judith Hertell: Da hast Du recht: Nach eineinhalb Jahren möchte ich wieder einen Marathon laufen. Seit einigen Wochen hat sich alles ganz gut eingespielt, wir haben einen mehr oder weniger strukturierten Tagesablauf mit festen Schlafzeiten. Das war mir von Anfang an wichtig, weil ich zum einen der Meinung bin, ...

Weiterlesen

 

Teil 10 - Wiedereinstieg

etwa 10. Monat nach der Geburt

Andreas Schur/RUNNING: Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Gesamtrang beim Bottwartal-Marathon in 3:11 Stunden. Das war doch ein gelungener Wiedereinstieg, oder?

Judith Hertell: Ja, es ist besser gegangen als gedacht, denn mein Plan war das Abstillen. Nach acht Monaten war es Zeit, dass Ella alleine isst oder ein Fläschchen trinkt. Sie fand es am Anfang nicht so super, aber die zwei Zähnchen, die sich durch mächtige Sabberei ankündigten, veranlassten Ella immer wieder zum ...

Weiterlesen

 

Teil 11 - Running Ella

etwa 13. Monat nach der Geburt

Andreas Schur/RUNNING: Nun hat Ella ihren ersten Geburtstag gefeiert und
scheint Dir Konkurrenz machen zu wollen?


Judith Hertell: Ja; die Kleine hat zwei Wochen nach ihrem Geburtstag zu laufen begonnen. Gekrabbelt ist sie schon früh, da war sie gerade etwas über ein halbes Jahr alt. Viele Freunde haben uns damals prophezeit, Ella würde spätestens mit neun Monaten anfangen zu laufen. Aber sie hat...

Weiterlesen

 

Teil 12 - Geschwisterchen

etwa 15. Monat nach der Geburt

Andreas Schur/RUNNING: Ist das wahr? Ella bekommt
bald ein Geschwisterchen?

Judith Hertell: Du hast richtig gehört! Auch die zweite Schwangerschaft hat sich leider wieder mit Übelkeit und Erbrechen angekündigt. Bei der ersten Schwangerschaft habe ich mich doch des Öfteren mal zumindest zu einem Spaziergang gezwungen und das oft mit noch mehr Übelkeit bezahlt. Das habe ich dieses Mal...

Weiterlesen

 

Teil 13 - Mit Schubkraft voraus

etwa 26. Schwangerschaftswoche

Andreas Schur/RUNNING: Du näherst Dich dem letzten Drittel Deiner zweiten Schwangerschaft und Ella scheint sich
schon auf ihr neues Geschwisterchen zu freuen. Was ist dieses Mal anders?

Judith Hertell: Ich denke, gerade in der Schwangerschaft lernt eine Frau ihren Körper sehr genau kennen, weil die Signale um einiges heftiger ausfallen als sonst. Habe ich an einen Tag übertrieben, nicht nur beim Sport, sondern auch beispielsweise zu lange im Garten gewurstelt, lange Familienfeiern be sucht oder zu viel im Haus gemacht, ...

Weiterlesen

 

Teil 14 - Endspurt

etwa 36. Schwangerschaftswoche

Andreas Schur/RUNNING: Judith, Du bist sozusagen auf der Zielgeraden Deiner zweiten Schwangerschaft. Gelaufen bist Du schon seit längerer Zeit nicht mehr, oder?

Judith Hertell: Ja, seit der 23. Schwangerschaftswoche bin ich nicht mehr gelaufen. Damals hatte ich bereits elf Kilogramm über meinem Normgewicht, mittlerweile sind es 14. Dadurch nehmen verständlicherweise auch die
Probleme wie...

Weiterlesen